Nummer 100!

Liebe Freundinnen und Freunde der Dichtkunst,

es gibt etwas zu feiern: die hundertste Ausgabe von Lyrik in Köln!

Mit einer Freundin sprach ich im Mai 2012 einmal über Gedichte und wir hatten eine Idee: ein Lyrikblatt, Lyrik für alle! Und wir entwickelten innerhalb einer Stunde ein Konzept für ein Lyrikblatt. Nie hätte ich damals gedacht, dass wir es bis Nummer 100 schaffen würden – und darüber hinaus!

Ich bin stolz und vor allem dankbar:

Meinem wunderbaren Team – Gunar, Patricia, Rolf, Werner – Dank für Euren Rat, Eure Expertise, Eure Klugheit, Euren Einsatz und Eure Geduld! Dazu den LyrikerInnen – jenen, die uns lange die Treue halten wie jenen, die nur kurz dabei sind. Den bildenden KünstlerInnen, die das Faltblatt durch ihre Arbeiten aufgewertet haben. Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, für Ihr Interesse! Allen, die durch ihren finanziellen Beitrag die Betriebskosten tragen helfen. Nicht zu vergessen: Dank meinem Mann und meinen Kindern für ihre unschätzbare Unterstützung und Ermutigung bei diesem Projekt!

100 Nummern, so viele Begegnungen. Stolz bin ich auf das Erreichte, dankbar und ich freue mich auf unsere Zukunft mit Lyrik in Köln!

Kathrin Rothenberg-Elder

PS: Der nächste Schwerpunkt ist übrigens „Rhein“. Ich bin sicher, unsere LyrikerInnen werden etwas daraus machen.

Landschaft: Die neue Lyrik in Köln ist da!

Liebe Freunde und Mit-DichterInnen!

entdecken Sie mit uns neue Landschaften – oder altvertraute neu! Mit der August-Nummer unter der Redaktion von Gunar Barg und mit Bildern von Frauke Seemann:

Die nächste Nummer ist eine besondere Nummer – und wird deshalb auch reichhaltiger als sonst – es ist schließlich unsere Nummer 100! Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen!

Herzliche Grüße

Kathrin Rothenberg-Elder für Lyrik in Köln