Großstadt. Die neue Lyrik in Köln ist da!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

als wir die April-Nummer planten, ahnte niemand, welchen Herausforderungen wir uns dieser Tage stellen müssen – die Redaktion nicht und ebensowenig unsere Autoren und Autorinnen. Ich frage mich, wie anders sonst womöglich das gestellte Thema – „Großstadt“ – noch beleuchtet worden wäre. „flirrende, zuckende Lichter / donnernde, rasende Fahrt“ schreibt unser Autor Werner Preuß in seinem Gedicht „Großstadtnacht“ und bei Peter Reik stöckelt Jasmina aufreizend durch ihre Welt während zornige Männer in Shicha-Bars sitzen. Wir sehen die Szenen vor unserem geistigen Auge auch wenn inzwischen die Shisha-Bars geschlossen und die Züge nur noch nach ausgedünntem Fahrplan unterwegs sind. Folgen Sie uns also in die großen Städte und erinnern Sie sich wie es dort zuging, bevor uns ein Virus in den Pausenmodus zwang.

Natürlich geht auch an uns die derzeitige Krisensituation nicht spurlos vorbei: viele unserer Auslagestellen sind derzeit nicht zugänglich und natürlich müssen auch wir alle verzichtbaren Ausflüge in die Öffentlichkeit unterlassen. So wird der Flyer wie gewohnt auf der LyK-homepage zugänglich sein, aber nur an vereinzelten öffentlichen Verteilstellen ausliegen. Er erscheint deshalb in verkleinerter Auflage.

Bitte beachten Sie auch, dass wir das eigentlich geplante Thema für den Mai verschieben mussten: am 20. Mai 2020 sollte die Ausstellung „Paradiese“ eröffnet werden – eine Kooperation der Künstlergruppe 68elf, des fremdwOrte-Cafés und von Lyrik in Köln. Aufgrund der Corona-Pandemie muss nun leider auch diese Veranstaltung verschoben werden und mit ihr verschiebt sich bei LyK das Thema „Paradiese“! Wohlgemerkt, verschoben: Wir werden das Projekt so schnell wie möglich gemeinsam realisieren.

Alternatives Thema für den Mai ist „Brücken“ – schließlich bedürfen wir ihrer in unserer Isolierung in ganz besonderem Maße.

Bleiben Sie gesund!

Patricia Falkenburg

Aufruf zur Laternenpfahlaktion

Liebe Dichter*innen,

Lyrik in Köln startet eine neue Laternenpfahlaktion.

Was das eigentlich ist? Lyrik mit unserem Logo an Laternenpfähle geklebt – wo wir gerade sind und es passt – zur Freude, zum Innehalten, und zur Vergrößerung unseres Bekanntheitsgrades. Es gab sie schon in Köln, anderen deutschen Städten, aber auch international.

Machen Sie mit! Reichen Sie Ihr Gedicht ein: kontakt@lyrikinkoeln.org. Mit der Einreichung eines Gedichts unter dem Betreff geben Sie Ihr Einverständnis dazu für 2020. Das Thema: Frei. Wenn wir Ihr Gedicht kleben, informieren wir Sie natürlich. Dazu nützen wir natürlich nur unerlässliche Wege und bringen uns und andere nicht in Gefahr.

Und wer selbst die Möglichkeit hat, unsere Laternenpfahlaktion selbst zu drucken und zu kleben, man braucht einen Laserdrucker und DinA4-Etiketten, meldet sich gern bei mir.

Lyrik?! Jetzt erst recht! Herzlich

Kathrin Rothenberg-Elder vom Redaktionsteam

Karneval! Die neue Lyrik in Köln ist da!

Alaaf! und Helau! oder doch lieber Narri-Narro!?

Wie auch immer Sie sich der 5. Jahreszeit nähern wollen, bunt geht es zu. Manchmal gruselig, manchmal befremdlich, und es weckt starke Gefühle, das absonderliche Treiben. So auch bei unseren Autorinnen und Autoren: die eine setzt sich mit seligem Lächeln – so könnte man vermuten – eine rote Pappnase auf, den anderen packt hingegen der Fluchtinstinkt. Wir wünschen jedenfalls viel Vergnügen mit dem „Karneval“.

Die nächste Nummer widmet sich dem Wald und jetzt schon möchten wir auf die Ausgabe 5/2020 hinweisen: im Mai ist das Thema „Paradiese“: gerne können Sie uns bereits jetzt Gedichte auch zu diesem Thema schicken.
Herzlich grüßt Sie Ihre Lyrik-in-Köln Redaktion

Schöne Festtage mit der Januar-Nummer

Liebe Freunde und Freundinnen von Lyrik in Köln,

Denken – dieser Schwerpunkt eröffnet mit der Januar-Nummer 2020 das neue Jahr.
Wir schicken sie Ihnen schon jetzt, um Ihnen schöne Festttage und ein glückliches und gesegnetes 2020 zu wünschen.
Für die neue Nummer haben wir diesmal Recyclingpapier gewählt und hoffen, dass sich das bewährt. Rückmeldungen auch dazu gern an uns, der Flyer ist am 3.1. an den meisten üblichen Verteilstellen auch als Papier erhältlich.
Der Schwerpunkt der nächsten Nummer ist Karneval– Einsendungen sind ab sofort willkommen!
Bis bald und herzliche Grüße


Ihre Lyrik in Köln-Redaktion

Lyrik in Köln im Dezember 2019: Labyrinth

Liebe Freunde und Freundinnen von Lyrik in Köln,

die Nr. 91 präsentiert Ihnen in der letzten Nummer des Jahres labyrinthische Gedichte.

Lyrik in Köln im Dezember 2019

Wir danken allen unseren Lesern und Leserinnen, unseren Dichtern und Dichterinnen, unseren vielfältigen Unterstützern für alles, was Sie im letzten Jahr uns geschenkt haben – ob Aufmerksamkeit, ein Gedicht, einen Rat.

Der Schwerpunkt der nächsten Nummer ist Denken– Einsendungen sind ab sofort willkommen!

Bis bald und herzliche Grüße

Ihre Lyrik in Köln-Redaktion